Presseveröffentlichung 2007

   
 
   
 
   
 
   
 
   
  AWO tischt Gästen ein leckeres Menü auf
  Sommerfest in der Alten Villa / Zweite Vorsitzende Thea Kolb feiert nachträglich Geburtstag
   
 

Eigentlich lädt die Arbeiterwohlfahrt monatlich zweimal mittwochs zum Seniorennachmittag in die Räume der Alten Villa in der Bahnhofstraße 37 in Leutershausen ein. In diesem Jahr wurden die Senioren zu einem kleinen Sommerfest zum Mittagessen und anschließendem Feiern in die Alte Villa eingeladen.

Zweite Vorsitzende Thea Kolb und ihr Ehemann Hermann Kolb hatten ein liebevoll zubereitetes Mittagessen arrangiert, das vom Helferteam serviert wurde. Spießbraten, gefülltes Spanferkel und Krustenbraten wurden kredenzt und mundeten, wie man sehen konnte, ausgezeichnet. Dazu gab es noch frische Salate.
Mehr als 40 AWO-Mitglieder und Freunde waren gekommen, darunter mit 93 Jahren als älteste Teilnehmerin und nach längerer Krankheit Emilie Jantsch, und ließen es sich schmecken. Im Auftrag des AWO-Vorsitzenden Joachim Kemper, der wegen einer anderen Verpflichtung nur kurz anwesend sein konnte, begrüßte Kolb, die sich besonders über das Kommen ihrer Vorgängerin Ruth Brand freute, die Gäste.
Kolb feierte im vergangenen Jahr einen runden Geburtstag und hatte aus diesem Anlass die Senioren zu einem Essen in die Alte Villa eingeladen.
Dies kam so gut an, dass sie meinte, dies als Sommerfest nun in das Veranstaltungsprogramm der AWO aufzunehmen, und die Premiere war nun dieser Tage.
Mehr als sonst waren gekommen, und alle Gäste fühlten sich wohl und blieben sogar noch eine Weile länger, denn das Männerquartett Bergstraße feierte anschließend im Hof des schönen Anwesens und erfreute mit einigen Liedern.
Bei einem Glas Wein oder Sekt, anregenden Gesprächen und froher Unterhaltung verging die Zeit wie im Flug, wozu auch das Männerquartett Bergstraße mit zwei Liedern „Mit Freunden beim Wein“ und „Die Hochzeit der Frösche“ beitrugen. Am Nachmittag gab es dann noch eine Tasse Kaffee und – wer wollte – auch ein Stückchen Kuchen. Danach wechselte man den Platz vom Raum in den Hof und gesellte sich zu den Sängern.
Dass sich die AWO Leutershausen neben den Senioren auch der Kinder annimmt, zeigt die Mitwirkung und Beteiligung an den Ferienspielen. In diesem Jahr hat sich eine Schar von 35 Kindern angemeldet, und Kolb hofft bei hoffentlich schönem Wetter auf frohe Unterhaltung bei den Spielen.

   
   
  zurück